Ein Maxi-Stufenrock mit kleinem Tutorial für euch

Tutorial für einen Maxi-Stufenrock

Passend zu dem tollen sommerlichen Wetter der letzten Tage zeige ich euch meinen Maxi-Stufenrock. Die Bilder sind noch in unserem letzten Urlaub entstanden. Da durften wir auf Gran Canaria im Februar/März schon Sommerwetter genießen. Maxi-Stufen-Rock

Ich liebe solche (mehr oder weniger) weit schwingenden Maxiröcke aus leichtem Baumwollstoff sehr und könnte sie den ganzen Sommer lang tragen. Leider ist es für mich gar nicht so leicht den passenden Maxirock im Geschäft zu finden, da sie mir meist zu kurz sind. (Ich könnte mir vorstellen, dass kleinere Frauen das umgekehrte Problem haben, wenn sie die Röcke nicht unter den Achseln tragen wollen…)

Stufen-Maxi-Rock

Zum Glück ist so ein Maxi-Stufenrock wirklich sehr schnell genäht; besonders dann, wenn man wie ich den Luxus eines Kräuselfußes für Overlock oder Nähmaschine genießt. Wie ich das mache, zeige ich euch heute in einem kleinen Tutorial. Vorher gibt es aber noch die restlichen Urlaubs-Maxi-Rock-Fotos.

Stufen-Maxi-Rock

Auf den Dünen war es recht windig, wie ihr unschwer erkennen könnt!

Der Stoff hat übrigens eine ganz tolle Qualität. Ich mag ihn so gerne, dass ich inzwischen schon einen weiteren Maxi-Stufenrock daraus für meine Mutter genäht habe. Stufen-Maxi-Rock

Beim Anschauen der Bilder würde ich am liebsten gleich wieder an den Strand fahren. Ich liebe das Gefühl von warmem Sand an den Füßen!

Stufen-Maxi-Rock

Tutorial für einen Maxi-Stufenrock aus Baumwolle

 

Materialien und Stoffverbrauch:

Ihr benötigt für einen Maxi-Rock etwa 2 bis 3m leichten Bauwollstoff (Webware). Das ist abhängig von der gewünschten Rocklänge, der Stärke der Kräuselung, der Anzahl der Stufen und der Stoffbreite.

Außerdem benötigt ihr ein breites Gummiband (2-3cm breit) in der Länge eures Taillenumfangs.

Optional aber hilfreich sind ein Patchworklineal, Schneidematte und Rollschneider sowie ein Kräuselfuß für Overlock oder Nähmaschine.

Maßnehmen

Ihr braucht für euren Rock drei Maße:

  1. Taillenumfang: Hier messt ihr den Umfang an der Stelle, an der der Rock später sitzen soll. Ich trage meine Röcke z.B. lieber etwas tiefer, also eher auf der Hüfte als in der Taille.
  2. Hüftumfang: Messt hier (locker) die breiteste Stelle an eurer Hüfte bzw. eurem Po. Zu dem gemessenen Maß müsst ihr dann noch ein paar Zentimeter draufschlagen für die nötige Bewegungsfreiheit. Ich nehme hier nur etwa 3 – 4 cm, dadurch sitzt der Rock aber auch relativ eng. Wer da etwas mehr Bewegungsfreiheit möchte wählt 10 – 15 cm zusätzlich.
  3. Rocklänge: Hierfür messt ihr die Gesamtlänge des Rocks. Also ab der Stelle wo der Rock sitzen soll, bis zu der Wunschlänge. Für diesen Schritt holt ihr euch am besten Hilfe oder messt einfach an einem passenden Rock. (Natürlich könnt ihr nach dem gleichen Prinzip einen knielangen Rock nähen, dann ist eure Rocklänge einfach entsprechend kürzer.)

Tutorial für einen Stufen-Maxi-Rock

Stärke der Kräuselung wählen

Je nachdem wie stark ihr die einzelnen Stoffbahnen kräuselt wird der Rock eher schmal oder sehr weit. Außerdem könnt ihr natürlich die Stärke der Kräuselung für die einzelnen Stufen variieren, indem ihr sie zum Beispiel von Stufe zu Stufe wachsen lasst. Ich kräusele meine Bahnen mit dem Kräuselfuß meiner Overlock. (Solche Nähfüße gibt es optional zu den meisten Nähmaschinen und Overlocks. Falls ihr häufiger Kräuselungen bei euren Nähprojekten habt, kann ich euch die Anschaffung nur empfehlen.) Das hat den Vorteil, dass ich in einem Schritt die Bahn kräuseln und beide Bahnen aneinander nähen und versäubern kann. Allerdings liegt die maximale Kräuselung bei meiner Overlock nur bei ca. 1,3. (Jede Bahn ist also 1,3 mal so lang wie die vorherige.)

Habt ihr keinen solchen Fuß, müsst ihr die Bahnen vor dem Zusammennähen einreihen/kräuseln. Dafür könnt ihr entweder den Differential-Transport der Overlock benutzen, oder mit der größten Stichlänge der Nähmaschine zwei Reihen an der Kante entlang nähen und diese dann zusammenziehen (erklärt z.B. hier bzw. hier). Diese Methoden dauern insgesamt länger, aber ihr könnt die Stärke der Kräuselung flexibler bestimmen. Für einen sehr weit schwingenden Rock solltet ihr eine Kräuselung von 1,5 oder mehr wählen. (Jede Bahn wäre dann 1,5 mal so lang wie die vorherige.)

Schnittteile berechnen

Um die einzelnen Schritte zu verdeutlichen, gebe ich jeweils die konkreten Maße an, die ich für den Rock meiner Mutter verwendet habe.

Zuerst müsst ihr euch überlegen wie viele Stufen euer Rock haben soll und ob diese alle die gleiche Höhe haben oder unterschiedlich hoch sein sollen. Ich habe mich bisher immer für vier gleiche Stufen entschieden und werde diese Anzahl für das Tutorial zugrunde legen.

Um die Höhe der einzelnen Stufen zu ermitteln, müsst ihr die Höhe des Bündchens (Breite des Gummis + 1cm) von der Gesamtlänge des Rocks abziehen und diese Zahl durch die Anzahl der Stufen teilen.

Ich habe ein Gummi von 3 cm Breite verwendet. Das ergibt bei einer Rocklänge von 90 cm eine Stufenhöhe von (90 – 4) : 4 = 21,5 cm.

Zusätzlich zu den vier Bahnen braucht ihr ein Schnittteil für das Bündchen.

Für die Nahtzugabe verwende ich im Folgenden die Abkürzung NZ. Bei mir beträgt diese 1cm (bedingt durch den Kräuselfuß), aber ihr könnt sie natürlich wählen wie es euch am liebsten ist.

 

Tutorial für einen Stufen-Maxi-Rock

  • Schnittteil 1:
    • Höhe: 2 x Breite des Gummibands + 1cm + 2 x NZ
    • Breite: Hüftumfang (inkl. Bewegungszugabe) + 2 x NZ
    • Beispiel: Höhe: 2 x 3 cm + 1cm + 2 x 1cm = 9cm; Breite: 97 + 2 x 1cm = 99 cm
  • Schnittteil 2:
    • Höhe: Stufenhöhe (siehe oben) + 2 x NZ
    • Breite: genauso wie Schnittteil 1
    • Beispiel: Höhe: 21,5cm + 2 x 1cm = 23,5cm; Breite: 99 cm
  • Schnittteil 3: 
    • Höhe: wie Schnittteil 2
    • Breite: Breite von Schnittteil 2 x Maß der Kräuselung
    • Beispiel: Höhe = 23,5 cm; Breite: 99cm x 1,3 = 128,7 cm
  • Schnittteil 4 und 5 analog zu Schnittteil 3

Zuschneiden und nähen

Nach diesen Vorbereitungen beginnt jetzt der schöne Teil des Projekts. Für den Zuschnitt würde ich euch empfehlen die Schnittteile 2 – 5 in der Breite großzügig zuzuschneiden. Den Überschuss kann man dann nach dem Kräuseln abschneiden. Spätestens ab Schnittteil 4 wird die Stoffbreite nicht mehr ausreichen, so dass ihr mehrere Bahnen aneinander nähen müsst. Vergesst hier das Versäubern der Kanten nicht.

Jetzt könnt ihr die einzelnen Stufen (Schnittteile 2 – 5) einkräuseln, aneinander nähen und versäubern. Mit dem Kräuselfuß der Overlock kann man dies wie gesagt jeweils in einem Schritt erledigen. Wenn ihr mögt könnt ihr diese Nähte danach jeweils von rechts mit der Nähmaschine absteppen. Jetzt müsst ihr lediglich noch die Längskanten des Rocks versäubern und rechts auf rechts aneinander nähen. Achtet dabei darauf, dass sich die Nähte zwischen den einzelnen Stufen genau treffen.

Jetzt seit ihr schon fast fertig. Es fehlen nur noch Bündchen und Saum.

Für das Bündchen näht ihr die beiden Schmalseiten von Schnittteil 1 rechts auf rechts aufeinander nachdem ihr sie versäubert habt. Lasst dabei eine Lücke von knapp 3 cm in der ersten Hälfte (siehe Graphik).

Tutorial für einen Stufen-Maxi-RockFaltet das Bündchen jetzt links auf links entlang der Längskante zur Hälfte. Steckt es dann rechts auf rechts an die Oberkante des Rocks. Die offene Seite des Bündchens muss dabei bündig an der Rockkante anliegen. Achtet darauf, dass sich die Seitennaht von Bündchen und Rock genau treffen und das die Lücke in der Bündchennaht später im Rockinneren liegt. Jetzt näht ihr Bündchen und Rock zusammen und versäubert auch diese Naht.

Schneidet euer Gummi noch in der passenden Länge zurecht. Die Faustregel dafür ist Taillenumfang x 0,9 plus etwa 2 cm für die Überlappung. Ihr könnt das Gummi aber auch einfach ein paar Zentimeter kürzer als den Taillenumfang zuschneiden.

Das Gummi müsst ihr jetzt durch das Loch im Bündchen fädeln. Verwendet dafür am besten eine Sicherheitsnadel. Die Enden des Gummis könnt ihr dann mit einem Zickzackstich aufeinander nähen. Achtet aber darauf, dass sich das Gummi nicht verdreht hat. Wenn ihr möchtet könnt ihr das Loch im Bündchen schließen. Ich persönlich lasse es einfach offen. So kann das Gummi leicht ersetzt werden falls es reißt oder ausleiert.

Als letzten Schritt müsst ihr den Rock noch mit einem schmalen Rollsaum säumen. Alternativ könnt ihr natürlich auch einen breiteren Saum nähen. Dann müsstet ihr aber bei Schnittteil 5 eine entsprechende Saumzugabe berücksichtigen.

Jetzt seit ihr schon fertig und könnt euch über euren Rock freuen!

Stufen-Maxi-Rock

Leider habe ich keine Fotos von den einzelnen Näh-Schritten für euch. Wie schon hier und da erwähnt ist mein Nähzimmer recht dunkel und nicht so zum Fotografieren geeignet. Ich hoffe, dass das Tutorial trotzdem verständlich ist. Wenn nicht, fragt gerne nach, dann kann ich versuchen noch Fotos oder Graphiken nachzuliefern.

Liebe Grüße
Metti

Link: RUMS

Schnitt: eigener

Stoff: Sonntagshase (Floralism Azur – Pat Bravo)

 

 

 

 

 

 

2 Replies to “Ein Maxi-Stufenrock mit kleinem Tutorial für euch”

  1. Der Rock ist echt schön! Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße
    Doro

    1. Danke dir! Freut mich wenn du mit der Anleitung etwas anfangen kannst 🙂

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen!