Jeans-Upcycling: Babyhose nähen

Jeanshosen-Upcycling: Babyhose

Führt ihr eigentlich auch eine to-sew-Liste? Meine ist im Bullet Journal notiert und wird immer länger. Und trotzdem kommt es immer mal wieder vor, dass ein Projekt gar nicht erst in der Liste landet, sondern gleich umgesetzt wird. So geschehen bei diesem Jeans-Upcycling.

Jeans-Upcycling: Babyhose

In der Garderobe des Babyjungens gab es nämlich einen akuten Notstand. Die Jeans in Größe 62 zu klein, die in 68 aber noch zu groß. Also hatte ich ja gar keine andere Wahl als eben selbst eine passende Jeans zu nähen. (Ja, ich gebe zu, der kleine Mann besitzt noch andere Hosen. Bequeme Sweat- und Jerseyhosen zum Beispiel. Aber der Anblick dieser Speckebeinchen in einer Jeanshose ist einfach zu süß um zwei/drei Wochen darauf zu verzichten, oder?) Außerdem wartete die alte Jeans vom Onkel darauf endlich mal verwertet zu werden, Bündchen-Reste waren auch vorhanden, der Haushalt (fast) fertig und die Nähmaschinen sollen sich ja auch nicht vernachlässigt fühlen. (Das die Nähmaschinen inmitten einem schönen Chaos von Stoffen, Zubehörkisten etc immer noch auf dem Wohnzimmertisch stehen, weil ja besagte to-sew-Liste noch so lang ist und es sich gar nicht lohnt alles wegzuräumen wenn man vielleicht irgendwann bald doch nochmal Zeit hat zu nähen, erwähne ich lieber mal nicht.)

Jeans-Upcycling: Babyhose

Ich habe also meine Schnittmuster nach einer Hose in den kleinen Größen durchforstet, die aus nicht dehnbarem Material genäht wird – und nichts gefunden. Also musste ich selbst ran und habe ausgehend von der zu kleinen und der zu großen Kaufhose selbst ein Schnittmuster erstellt.

Dabei sind dann im ersten Anlauf die Hosenbeine ein bisschen eng geworden. Zum Glück hatte ich recht breite Nahtzugaben gelassen und konnte da noch etwas herausholen.

Babyjeans nähen

Da ich den vorderen Bund nicht verwenden konnte, habe ich die Hosenvorderteile aus den Beinen der alten Jeans ausgeschnitten. Damit das Vorderteil der Hose nicht zu langweilig aussieht, habe ich hier die Münztasche der alten Hose und einen Flicken appliziert. Letzterer ist aus dem Inneren der Tasche und daher nicht ausgeblichen. An der anderen Seite habe ich eine Tasche angedeutet.

Babyhose aus alter Jeans

Das Schnittteil für die Rückseite der Hose habe ich direkt an der Oberkante der alten Hose angesetzt.  So sind Bund, Gürtelschlaufe, Sattel, Ziernähte und ein Teil der rechten Hosentasche erhalten geblieben. Die linke Hosentasche war zerrissen, daher habe ich sie komplett abgetrennt.

Babyjeans

Die Bündchen sind übrigens Reststücke von diesem Rock. Das Halstuch, das man auf einigen Fotos erahnen kann, habe ich euch hier schonmal gezeigt.

Babyhose

Damit ist eigentlich alles gesagt, was zu dieser Hose gesagt werden kann. Aber da es mir beim Babyjungen noch schwerer fällt mich für Fotos zu entscheiden, kommt jetzt noch der Rest der Bilderflut.

Babyjeans

Übrigens habe ich 181 Bilder geschossen und davon 53 bearbeitet. Da ist es doch absolut gerechtfertigt, wenn ich euch zehn Fotos zeige, oder?

Babyfüße

Liebe Grüße

Metti

Links: CreadienstagHandmade on Tuesday,

 Dienstagsdinge, Kiddikram,

 

 

 

 

 

 

4 Replies to “Jeans-Upcycling: Babyhose nähen”

  1. doroskinderreich sagt: Antworten

    Du hast recht, Metti, auf so was zuckersüßes kann man nicht warten! Eine schöne hast du da gemacht!
    Liebe Grüße
    Doro

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Da bin ich ja froh, dass ich das nicht als Einzige so sehe 🙂
      Danke dir!

  2. Christina Lehmann sagt: Antworten

    Super süß! Wirklich klasse! Und der süße Bub ist ein knuddeliges Fotomodel!

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Finde ich auch! Ganz unvoreingenommen natürlich 😉 Die Fotos mit Gesicht sind auch wieder so süß geworden. Die mag ich aber hier nicht zeigen…

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen!