Wickelauflagenbezug nähen, selbstgemachte Feuchttücher und schöne Neuigkeiten

Wickelunterlagenbezug nähen

Jetzt ist es schon wieder drei Wochen her, dass ich hier im Blog von mir habe hören lassen. Das liegt aber keineswegs daran, dass es nichts zu zeigen gäbe. Wie hier bereits angekündigt, habe ich ein paar Projekte meiner to-sew-Liste für Schwangerschaft und Baby umsetzen können und auch bereits fotografiert. Warum ich dann doch nicht dazu kam die entsprechenden Blog-Posts zu schreiben, verrate ich euch weiter unten.

Einer der wichtigsten Punkte auf meiner Liste der Dinge, die ich unbedingt noch vor der Geburt nähen wollte, war ein Bezug für die Wickelauflage. Bei den käuflichen Wickelauflagen gibt es zwar eine große Bandbreite von hässlichen bis schönen, unpraktischen bis praktischen und günstigen bis teuren Auflagen, aber nichts was mir genau zusagte.

Wickelauflagenbezug

Eine Plastikauflage ohne Bezug kam nicht in Frage. Auf dem kalten Plastik würde ich nicht liegen wollen; folglich möchte ich darauf auch mein Kind nicht wickeln. Eine weiche, gefütterte Wickelauflage aus Stoff finde ich aber auch nur bedingt praktisch, da dann im Falle des Falles die komplette Auflage in die Wäsche wandern muss. Also habe ich mich dafür entschieden, selbst einen Bezug für eine Plastikauflage zu nähen. So liegt das Baby nicht auf dem kalten Plastik und bei einem Wickel-Unfall muss nur der Bezug gewaschen werden. Sollte ich bei Gebrauch merken, dass dies häufiger der Fall ist, kann ich jederzeit noch einen zweiten Bezug zum Wechseln nähen.

Wickelauflagenbezug

Außerdem war für mich klar, dass ich keine Einmal-Wickelunterlagen benutzen möchte. Es entsteht ja auch so schon reichlich Müll durch das Wickeln. Daher habe ich zusätzlich drei abknöpfbare Auflagen genäht. Sie bestehen aus zwei Lagen Frottee und sind mit Schrägband versäubert. Ich habe hier erstmalig das Schrägband „korrekt“ verarbeitet; sprich in zwei Arbeitsschritten angebracht (erklärt z.B. hier). Ganz perfekt ist es mir aber nicht gelungen, denn zwei Lagen Frottee sind schon recht dick. Stellenweise ist daher (besonders bei der ersten Auflage) die erste Naht nicht ganz von dem Schrägband verdeckt. Bei der zweiten und dritten Auflage habe ich daher das Schrägband nicht bündig an der Kante angesetzt, sondern ein/zwei Millimeter überstehen lassen. So bekommt man genug Spiel, um trotz der zwei dicken Stofflagen das Schrägband weit genug herumklappen zu können. Ganz perfekt ist es trotzdem nur auf der Vorderseite geworden. Aber da man die andere Seite sowieso nicht sieht, macht das ja nichts. (Ich hatte übrigens zuerst vor die Auflagen aus Frottee und einem wasserabweisenden Material zu nähen. Allerdings habe ich nichts gefunden, dass bei 90° oder zumindest 60° waschbar wäre. Hat da jemand einen Tipp für mich?)

Wickelauflagenbezug mit abknöpfbarer Frottee-Zusatzauflage

Befestigt werden die Frottee-Auflagen mit Kam Snaps. Um keine unterschiedliche Anzahl der beiden Kam-Snaps-Teile (Studs und Sockets) zu verbrauchen, habe ich pro Unterlage jeweils zwei Studs und zwei Sockets verwendet. Und zwar jeweils gleiche Teile auf den Diagonalen des Rechtecks. So ist sichergestellt, dass die Unterlage gleich beim ersten Versuch anknöpfbar ist und nicht gedreht werden muss (ich Fuchs!). Trotzdem reichten meine dunkel blauen Snaps nur noch für die Auflagen und nicht für den eigentlichen Bezug. Dass ich dort hellblaue Snaps angebracht habe, sieht man aber nur beim Wechseln der Auflage und stört mich daher nicht. Ob drei Unterlagen zum Wechseln ausreichen werden, wird sich mit der Zeit zeigen. Genügend Material für eine vierte Frottee-Auflage ist aber zur Not noch vorhanden.

Wickelauflagenbezug mit Hotelverschluss

Der eigentliche Bezug ist ohne Schnitt und Ausmessen aus einem Meter Stoff genäht. Die gekaufte Plastik-Wickelauflage hat etwa die Maße 75 x 70 cm. Ein exaktes Ausmessen ist aber durch die unterschiedlich dicke Polsterung gar nicht so leicht. Ich habe den Bezug also direkt an der Auflage abgesteckt. Auf der Rückseite ist ein Hotelverschluss mit recht schmaler Überlappung angebracht. So lässt sich der Bezug leicht auf die sperrige Auflage ziehen. Auf zusätzliche Verschlüsse habe ich verzichtet, da die Wickelauflage fest auf der Wickelkommode liegt und nicht ständig bewegt wird.

Origami-Ecken nähen

Um dem Bezug ein bisschen Tiefe zu geben, habe ich Origami-Ecken genäht. Dafür muss der Stoff an der Ecke wie ein „W“ gefaltet werden, so dass vier Lagen Stoff übereinander liegen. Durch die Länge der Überlappung bestimmt man die Tiefe der Ecke. Und zwar muss die Überlappung halb so lang sein, wie die gewünschte Tiefe der Ecke.

Origami-Ecke

Und wenn wir gerade thematisch schon beim Wickeln sind, zeige ich euch noch meine selbstgemachten  Feuchttücher.

selbstgemachte Feuchttücher

Im Grunde genommen handelt es sich dabei einfach um kleine Waschlappen aus Frottee (hier: Handtücher), die mit der Overlock versäubert sind. In der entsprechenden Box und mit abgekochtem Wasser übergossen, werden diese Waschlappen aber zu nachhaltigen und chemiefreien Feuchttüchern. Die Idee dazu habe ich bei Marina im Metterlink-Blog gefunden. Dort gibt es auch eine ausführliche Anleitung. Allerdings habe ich die Waschlappen nicht abgerundet sondern rechteckig zugeschnitten und die Ecken nach dieser Methode genäht. So muss trotzdem nur ein Faden vernäht werden.

Selbstgemachte Feuchttücher

Und damit kommen wir jetzt zu der im Titel versprochenen schönen Neuigkeit:

Als ich etwas mehr als die Hälfte des Feuchttücher-Stapels versäubert hatte, musste ich los zum vorletzten Termin des Geburtsvorbereitungskurses. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich natürlich noch nicht, dass ich erst eine Woche später mit dem Babyjungen auf dem Arm (bzw. im Maxi Cosi) nach Hause kommen würde. (Die restlichen Feuchttücher sind aber inzwischen auch fertig gestellt und fleißig im Gebrauch. Genauso wie die Wickelauflagen, die schon die erste Runde durch die Waschmaschine gedreht haben.)

Babyjunge auf dem Wickeltisch

Ist für den HERRN eine Sache zu wunderbar?

1. Mose 18, 14

 

Ich preise dich darüber, dass ich auf eine erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin. Wunderbar sind deine Werke, und meine Seele weiß es sehr wohl.

Psalm 139, 14

 

Liebe (und sehr, sehr glückliche) Grüße

Metti

Links: CreadienstagHandmade on Tuesday,

DienstagsdingeKiddikramMade4boysSew Mini

Schnitt: eigener

Stoffe: weißer Walkfrottier; Baumwollstoff Seesterne; Schrägband

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 Replies to “Wickelauflagenbezug nähen, selbstgemachte Feuchttücher und schöne Neuigkeiten”

  1. Die Wickelauflage ist ja total ausgefuchst. Super, da hast Du viele Details bedacht!
    Aber das Beste ist natürlich der Winzling, der sich darauf offensichtlich sehr wohl fühlt: Herzlichen Glückwunsch!!
    Alles Gute für die ganze Familie :))
    Liebe Grüße,
    Vera

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Danke dir für deine lieben Worte!

  2. Welch eine wunderschöne Nachricht! Willkommen dem kleinen Geschöpf und den Eltern alles Gute!
    Gottes reichen Segen für eure Familie wünscht
    Stefanie

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Danke dir, liebe Stefanie!

  3. Hallo Metti,
    auf diesem Wege erst mal herzlichen Segenswunsch zum kleinen Schatz! Ein entspannte Eingewöhnungszeit wünschen wir euch.

    Zum wasserabweisenden Stoff:
    ich kann PUL empfehlen, der ist bei 60° C waschbar. Ich hab ihn benutzt für Stilleinlagen, Wetbags und Stoffwindeln. (Hab nämlich mal eine ganze Weile mit Stoffwindeln gewickelt – falls du es ausprobieren willst, melde dich, ich hab die Windeln noch …)

    Lieben Gruß von Julia

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Herzlichen Dank für die Segenswünsche 🙂
      Der Tipp ist super, danke. Stilleinlagen möchte ich mir auch noch machen, da kann ich PUL direkt mal ausprobieren. Und vielen Dank für das liebe Angebot mit den Windeln! (Ich denke ich bleibe bei den Wegwerfwindeln.)
      Liebe Grüße zurück

  4. Alles Gute und Gottes Segen zur Geburt!

    Hab gerade hier vorbeigeschaut und diese wunderbare Nachricht gelesen.

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Danke 🙂

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen!