Kinderbibel-Quietbook Teil 3: Turmbau zu Babel und Jakobsleiter

Quietbook-Seiten zum Turmbau zu Babel und zur Jakobsleiter

So langsam beginnt der Endspurt der Schwangerschaft und ich versuche noch möglichst viel von der to-sew-Liste vor der Geburt umzusetzen. Ein paar Sachen sind dabei in den letzten Tagen schon fertig geworden und ich hoffe ich kann sie euch bald zeigen. Einiges muss allerdings bis zur Geburt noch geheim bleiben, um nicht zu viel zu verraten.

Heute geht es erst nochmal mit der Quietbook-Serie weiter. Nach der sehr aufwändigen Seite zur Arche Noah, die ich euch letzte Woche hier gezeigt habe, kommen heute zwei recht einfache Seiten.

Turmbau zu Babel

Über den sogenannten Turmbau zu Babel wird in 1. Mose 11 berichtet. Damals wollten die Nachfahren Noahs einen Turm bauen, dessen Spitze bis an den Himmel reichen sollte. Für den Turm habe ich verschieden große Teile aus jeweils zwei Lagen Filz genäht, die auf verschiedene Weisen zu einem Turm zusammengesetzt werden können.

Quietbook-Seiten zum Turmbau zu Babel

Auf den einzelnen Stücken sind kleine Rechtecke als Fenster appliziert.

Zusätzlich gibt es ein paar Sprechblasen, welche die Sprachverwirrung darstellen sollen. Sie können auf kleinen Klettpunkten befestigt werden. Die Schrift habe ich „genähmalt“. Ob der chinesische Schriftzug allerdings lesbar ist, kann ich nicht beurteilen. Mit den verschiedenen Alphabeten die meine Elna bietet, hätte ich es heute natürlich leichter.

Der Hintergrund der Seite besteht aus einem blauen Reststoff, auf dem ein paar Büsche aus Filz appliziert sind. Im unteren Teil der Seite ist eine Tasche aus grünem Filz aufgesetzt. Sie stellt die Wiese dar und dient gleichzeitig zur Aufbewahrung der losen Teile.

Jakobsleiter

Auf der gegenüberliegenden Seite ist die sogenannte Jakobsleiter dargestellt. Hier geht es um den Traum, den Jakob auf seiner Flucht vor seinem Bruder hatte (1. Mose 28). In dem Traum sieht Jakob eine bis zum Himmel reichende Leiter, an der Engel auf und nieder steigen. Oben über der Leiter steht Gott, spricht zu Jakob und macht ihm wunderbare Verheißungen:

Und siehe, ich bin mit dir, und ich will dich behüten überall, wohin du gehst, und dich zurückbringen in dieses Land; denn ich werde dich nicht verlassen, bis ich getan, was ich zu dir geredet habe.

1, Mose 28, 15

 

Der schlafende Jakob ist im Vordergrund der Seite appliziert. Da der erste Versuch der das Gesicht im Profil zeigen sollte nicht besonders gut geworden ist, sieht man ihn nur von hinten.

Im dunklen Nachthimmel ist eine mit Kordel und Schleife verschlossene Klappe. Die Kordel (=Schnürsenkel) ist wie bei einem Schnürschuh durch mehrere Ösen gezogen. Natürlich wäre auch eine andere Art des Verschlusses oder eine einfache Klappe möglich gewesen. Aber bei einem Quietbook geht es ja auch darum, die verschiedenen Verschlusstechniken – wie hier z.B. das Schleifenbinden – kennen zu lernen.

Hinter der Klappe befindet sich die Leiter. Ich habe dafür die Konturen der Leiter auf ein doppellagiges, rechteckiges Stück Filz genäht und die Zwischenräume dann mit einer feinen Schere ausgeschnitten. Die Engel sind ebenfalls aus weißem Filz genäht und haben Holzkugeln als Köpfe.

Der Himmel besteht insgesamt aus drei Lagen Filz. In die oberste Lage ist die Klappe eingeschnitten, so dass sie im geschlossenen Zustand ganz bündig aufliegt. In die zweite schwarze Filzlage ist eine zackenförmige Öffnung eingeschnitten, hinter der eine weiße Filzlage sichtbar wird. (Leider habe ich keine Vorlagen zu meinen Quietbook-Seiten angefertigt; daher kann ich euch kein richtiges Tutorial zur Verfügung stellen. Wenn ihr aber etwas nachnähen möchtet und dazu Fragen habt, dann stellt sie bitte! Ich werde dann versuchen, sie so gut wie möglich zu beantworten.)

Liebe Grüße

Metti

Links: Creadienstag

Handmade on Tuesday

Dienstagsdinge

Kiddikram

 

 

2 Replies to “Kinderbibel-Quietbook Teil 3: Turmbau zu Babel und Jakobsleiter”

  1. Liebe Metti,
    wenn ich mir hier so deine tollen Quietbook Seiten ansehe…möchte ich am liebsten auch sofort loslegen.
    Der kleine Erdenbürger wird sich sicher darüber freuen…wenn er mit Mama und Papa das tolle Buch entdecken darf. 🙂

    Viele Grüße die Nähbegeisterte

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Ja, kann ich gut verstehen! Beim Schreiben der Posts bekomme ich selbst auch wieder Lust auf ein zweites Buch;)
      Und ich freue mich natürlich auch schon sehr darauf, dem kleinen Bauchzwerg das Buch zu zeigen (auch wenn das noch eine Weile dauern wird)!

      Liebe Grüße zurück

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen!