Baby-Pullover als Raglan von oben gestrickt

Strickpulli Drops Design McDreamy

Wer mir auf Instagram folgt, hat ihn schon beim #flatlayfridiy gesehen: den blauen Strickpulli für den Babyjungen. Zur Zeit komme ich recht regelmäßig zum Bloggen. Trotzdem kann es ja nie schaden, sich selbst ein bisschen unter Druck zu setzen mit einer öffentlichen Ankündigung.

Strickpulli Drops Design

Den genauen Zeitpunkt, an dem ich diesen Pulli begonnen habe, weiß ich nicht mehr, ein gutes halbes Jahr ist es aber bestimmt her. Da habe ich dem Babyjungen noch entgegengefiebert und musste die langen Liegezeiten irgendwie überbrücken. Da ist Stricken zwar deutlich besser geeignet als Nähen, aber so richtig gut funktioniert das flach auf dem Rücken auch nicht. Zur Geburt des Babyjungens hatte ich kaum die Hälfte des Pullis geschafft. Danach lag er (also der Pulli) dann weitere vier Monate unberührt in der Kiste. Da aber kleine Babys bekanntlich schnell wachsen, rief er immer lauter danach endlich wieder hervorgeholt zu werden. Gestrickt hatte ich ihn in Größe 62, nach dem Waschen entspricht es aber eher einer 68 und passt daher jetzt perfekt. (Maschenproben waschen war noch nie so mein Fall…)

Strickpulli Drops Design

Der Pulli ist nach dem Schnittmuster „McDreamy“ von Drops Design gestrickt – allerdings mit ein paar entscheidenden Änderungen, von denen die meisten beabsichtigt waren. Verwendet habe ich ein paar Restknäuel der Schachenmayr Merino Extrafine 120. Die hat eine Lauflänge von 120m auf 50g und ich habe sie mit Nadelstärke 4,5 verstrickt. Und bevor ihr euch fragt wie ich damit eine Maschenprobe von 24M x 32R (wie in der Anleitung vorgesehen) erreicht habe – habe ich nicht. Nicht einmal annähernd. Ich habe alles umgerechnet. Rechnen kann ich nämlich.

Übrigens habe ich bisher, so weit ich mich erinnere, noch nie mit dem vorgesehenen Garn oder der vorgesehenen Maschenprobe gestrickt. Und ja, ich mag diese kleine Zusatzherausforderung tatsächlich gerne.

Strickpulli Drops Design

In diesem Fall habe ich die Anleitung dann direkt noch auf Raglan von oben umgestellt. Das wollte ich schon ausprobieren seitdem mir das nahtlose Stricken von oben bei Fröbelina begegnet ist. Vermutlich hier zum ersten Mal. Das Zusammennähen von Strickstücken ist nämlich nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung und wird – meiner Meinung nach – auch nur mit einem Maschenstich (wie hier verwendet) richtig schön. Die für Raglan von oben nötigen verkürzten Reihen habe ich mir nach diesem Tutorial beigebracht.

Strickpulli Drops Design

Wie man auf diesem Foto ganz gut sehen kann, habe ich außerdem das Muster (allerdings ungewollt) etwas verändert. Und zwar habe ich bei dem Strickmuster M3 versehentlich je zwei Reihen links, rechts, links gestrickt, anstatt rechts, links, rechts. Das fällt aber zum Glück nicht übermäßig auf.

Leider fanden sich weder in meiner Knopfkiste noch in der meiner Mutter drei gleiche passende Knöpfe. Mir gefällt der Farbtupfer der roten Lokomotive jetzt aber wirklich gut und zum An- und Ausziehen reicht es die oberen beiden Knöpfe zu öffnen.

Übrigens habe ich den Pullover noch ein gutes Stück verlängert, damit er nicht so schnell aus der Hose rutscht. Wenn der Babyjunge nämlich nicht gerade fotografiert wird, trägt er die Oberteile in der Hose um nicht ständig bauchfrei zu sein. In diesem Fall handelt es sich bei der Hose um die Jeanshose, die ich euch hier schon genauer gezeigt habe.

Liebe Grüße

Metti

Links: CreadienstagHandmade on Tuesday,

 Dienstagsdinge, Kiddikram,

2 Kommentare bei „Baby-Pullover als Raglan von oben gestrickt“

  1. doroskinderreich sagt: Antworten

    Der Pulli ist ja süß, liebe Metti! Und die Lokomotive ist ein toller Eyecatcher.
    Liebe Grüße
    Doro

  2. Brigitta Bube sagt: Antworten

    Du brauchst stete Herausvorderungen…sehr gut gelungen

    Liebe Grüße

    Tante Gitta

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen!