Strickwettbewerb – auf den letzten Drücker

Vor ein paar Wochen überraschte mich eine Email von dem Kreativmagazin Talu. Dieses bietet laut Homepage über 1000 Anleitungen und Beiträge zu den DIY-Themen Basteln, Handarbeiten, Leben & Wohnen sowie Heimwerken. Und aktuell richtet Talu einen Strickwettbewerb zum Thema „Stricken für die Kleinen“ aus, zu dem ich eingeladen wurde.

Da bei mir im Herbst die Stricklust wieder kommt und der Babyjunge unterwegs war, passte das super. Ich sagte also zu und begann auf Pinterest nach Ideen für den Wettbewerb zu suchen. Da die Teilnehmenden laut Ankündigung drei Knäuel Rico Baby Cotton Soft bekommen sollten, fokussierte ich mich bei meiner Suche hauptsächlich auf Kleidungsstücke (Jäckchen, Mützchen etc.). Meiner Meinung nach ist ein Baumwoll-Garn nämlich perfekt geeignet für Babykleidung, da es gut waschbar ist. Außerdem durfte ich im Vorfeld angeben, dass ich auf einen Jungen abgestimmte Farben haben wollte und hoffte insgeheim auf Blautöne oder Naturfarben wie braun und beige.

Kurz darauf kam dann mein Päckchen an. Dieses enthielt – wie angekündigt – neben drei Knäueln Rico Baby Cotton Soft eine bunte Sammlung Knöpfe sowie einen Block und etwas Nervennahrung.

Talu-Strickwettbewerb

Allerdings war ich zugegebenermaßen von den Farben etwas enttäuscht. Neben einem blassen hellblau enthielt mein Päckchen grünes und gelbes Garn. (Und wer hier schon etwas mitliest, weiß das grün nicht so meine Farbe ist – und das gleiche gilt für gelb.) Noch größer war die Enttäuschung bei einem Blick auf die Zusammensetzung des Garns: 50% Baumwolle, 50% Polyacryl. In meiner Kleidung mag ich schon keine Polytierchen haben, erst recht nicht in Kleidung für den Babyjungen. Also musste ein neuer Plan her.

Talu-Strickwettbewerb

Um mich mit den Farben anzufreunden suchte ich auf Pinterest nach Farbpaletten in grün, blau, gelb. Und nach Strickideen für Babyspielzeug. (Deko wäre ebenfalls eine Option gewesen, kam für mich aber wegen der Farbkombination nicht in Frage.) Solltet ihr übrigens auch nach solchen Ideen suchen, dann schaut umbedingt bei den Ergebnissen des Wettbewerbs vorbei, es sind z.B. einige Kuscheltiere entstanden.

Wäre die Methode „Stricken“ nicht vorgegeben gewesen, dann wäre ich wohl spätestens jetzt auf Häkeln umgeschwenkt. Für so komplexe Formen wie sie beispielsweise Kuscheltiere haben, ist Häkeln meiner Meinung nach die bessere Wahl. Zum Glück fielen mir dann die genähten Stapeltürme wieder ein, die ich z.B. hier schon einmal gesehen hatte. Solche Donut-Formen lassen sich auch recht leicht stricken.

Stapelturm stricken

Damit stand mein Plan endlich fest. Aber bevor ich mit der Umsetzung starten konnte, überraschte uns der Babyjunge drei Wochen zu früh. Und mit einem kleinen Neugeborenen zu Hause, hat man erst mal wichtigeres zu tun als zu stricken. Kuscheln zum Beispiel. Auf den allerletzten Drücker bin ich jetzt aber doch noch mit meinem Stapelturm fertig geworden. (Vielleicht ergänze ich aber noch ein zwei Ringe, da noch genügend Wolle übrig ist.)

Stapelturm stricken

Wie ihr sehen könnt, habe ich die Ringe immer abwechselnd ein- und zweifarbig gestrickt. Für den dritten und vierten Ring habe ich Hebemaschen-Muster verwendet und beim letzten Ring Herzchen mit linken Maschen eingestrickt.

Trotz der anfänglichen Bedenken und Startschwierigkeiten muss ich sagen, dass mir die Farbkombination im Endergebnis jetzt doch ganz gut gefällt!

Stapelturm stricken

Schaut doch mal bei Talu vorbei. Es sind einige sehr schöne Sachen entstanden und ihr könnt Herzchen für einen Publikumspreis verteilen. Ich lasse euch jetzt noch ein paar Fotos da und husche dann ganz schnell rüber um meinen Stapelturm noch rechtzeitig einzureichen. (Vielen Dank an dieser Stelle noch an Talu für das Ausrichten des Wettbewerbs und das Bereitstellen der Materialien.)

Stapelturm stricken

Stapelturm stricken

Liebe Grüße

Metti

Link: Kiddikram, Auf den Nadeln im November

Strickanleitung

Ich hatte sowieso vor hier noch eine Strickanleitung für den Stapelturm zu ergänzen – und da ihr ihn nachstricken wollt, mache ich es natürlich doppelt gerne! (Bitte entschuldigt, dass ich jetzt erst dazu komme.)

Wie oben erwähnt, habe ich 3 Knäuel Rico Baby Cotton Soft verwendet. Ich habe mit einem Nadelspiel der Stärke 3 gestrickt und hatte (glatt rechts) eine Maschenprobe von 30 M x 33 R auf 10 x 10 cm. (Da es aber mehr um das richtige Verhältnis der Ringe zueinander geht, ist die Maschenprobe nicht so relevant. Wichtig ist nur bei allen verwendeten Mustern auf die gleiche Maschenprobe zu kommen.)

Alle Ringe werden mit der gleichen Anzahl an Runden gestrickt, lediglich die angeschlagene Maschenzahl variiert. Pro Ring sind es jeweils 4 Runden mit der angeschlagenen Maschenzahl – 6 Runden Zunahmen 8 Runden ohne Zu- und Abnahmen – 6 Runden Abnahmen3 Runden ohne Zu- und Abnahmen. Danach wird der Ring (ohne vorher abzuketten) mit dem Maschenstich geschlossen. Es werden also die auf der Nadel liegenden Maschen mit den Maschen der Anschlagsreihe zusammengenäht. (Tutorials zum Maschenstich findet ihr z.B. hier und hier.) Der Ring wird beim Schließen der Naht Stück für Stück mit Füllwatte ausgestopft.

Maschenstich

Tipp: Die Zunahmen rechts verschränkt aus dem Querfaden stricken. Für die Abnahmen zwei Maschen rechts zusammenstricken.

Ring 1

32 M anschlagen und mit dem Nadelspiel glatt rechts in Runden in Farbe 1 stricken. In den Zunahmerunden jede zweite Runde 8 M gleichmäßig verteilt zunehmen (= 56 M gesamt). In den Abnahmerunden entsprechend je 8 M gleichmäßig verteilt abnehmen (= 32 M).

Ring 2

40 M anschlagen und mit dem Nadelspiel glatt rechts in Runden stricken. Dabei jeweils abwechselnd zwei Reihen in Farbe 1 und 2 Reihen in Farbe 2 stricken. In den Zunahmerunden jede zweite Runde 10 M gleichmäßig verteilt zunehmen (= 70 M gesamt). In den Abnahmerunden entsprechend abnehmen (= 40 M).

Ring 3

48 M anschlagen und mit dem Nadelspiel in Farbe 2 in Runden im Hebemaschenmuster stricken:

  1. Runde *3 M re (= 3 Maschen rechts stricken), U (= ein Umschlag), 1 M re*
  2. Runde *3 M re, U fallen lassen, 1 M abheben, Faden liegt hinter der Arbeit*
  3. Runde *3 M re, 1 M abheben, Faden liegt hinter der Arbeit*

Runden 1 bis 3 fortlaufend wiederholen. In den Zunahmerunden jede zweite Runde 12 M zunehmen (= 84 M gesamt). Die Zunahmen jeweils in dem Bereich zwischen zwei Hebemaschen arbeiten und in den folgenden Reihen rechts stricken. Dadurch vergrößert sich der Musterrapport auf insgesamt acht Maschen (7 M re, 1 Hebemasche). In den Abnahmerunden entsprechend je 12 M abnehmen (= 48 M).

Ring 4

56 M anschlagen und mit dem Nadelspiel in Farbe 2 und 3 in Runden im Hebemaschenmuster stricken:

  1. Runde *3 M re (= 3 Maschen rechts stricken), U (= ein Umschlag), 1 M re* in Farbe 2
  2. Runde *3 M re, U fallen lassen, 1 M abheben, Faden liegt hinter der Arbeit* in Farbe 3
  3. Runde *3 M re, 1 M abheben, Faden liegt hinter der Arbeit* in Farbe 3

Runden 1 bis 3 fortlaufend wiederholen. In den Zunahmerunden jede zweite Runde 14 M zunehmen (= 98 M gesamt). Die Zunahmen jeweils in dem Bereich zwischen zwei Hebemaschen arbeiten und in den folgenden Reihen rechts stricken. Dadurch vergrößert sich der Musterrapport auf insgesamt acht Maschen (7 M re, 1 Hebemasche). In den Abnahmerunden entsprechend je 14 M abnehmen (= 56 M).

Hinweis: Für das Hebemaschenmuster sollte man evtl. eine Maschenprobe stricken und die Maschenzahl dementsprechend anpassen. Trotz der Umschläge ziehen die Hebemaschen die Maschen links und rechts etwas zusammen. Evtl. könnte es auch hilfreich sein pro Hebemasche zwei Umschläge zu stricken.

Ring 5

64 M anschlagen und mit dem Nadelspiel in Farbe 3 in Runden glatt rechts stricken. In den Zunahmerunden jede zweite Runde 16 M zunehmen (= 112 M). In den darauffolgenden acht Reihen das Herz-Strickmuster stricken (x = linke Masche). In den Abnahmerunden entsprechend je 16 M abnehmen.

Strickschrift Herz

Ring 6 (nicht auf den Fotos)

72 M anschlagen und mit dem Nadelspiel in Farbe 3 in Runden glatt rechts stricken. In den Zunahmerunden jede zweite Runde 18 M zunehmen (= 126 M). In den darauffolgenden acht Reihen das Herz-Strickmuster stricken (x = andersfarbige Masche). Dabei das Herz abwechselnd in Farbe 1 und Farbe 2 stricken. In den Abnahmerunden entsprechend je 16 M abnehmen.

 

Grundsätzlich ist jedes Muster möglich, das keine Löcher hat. Allerdings muss man beachten, dass sich durch linke Maschen (z.B. Rippen), Überkreuzungen (Zöpfe) etc. die Maschenprobe ändert und die Maschenzahl daher angepasst werden muss.

Bitte meldet euch, wenn es noch Fragen gibt oder etwas unverständlich formuliert ist.

Viel Spaß euch beim Stricken!

Übrigens habe ich für den Ständer als Provisorium eine Papprolle mit einem Strickschlauch überzogen. Ich habe aber vor noch einen Ständer aus Holz anzufertigen. Genauso könnte man aber natürlich auch einen zylinder- oder kegelförmigen Ständer stricken oder häkeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

7 Replies to “Strickwettbewerb – auf den letzten Drücker”

  1. 🙂

    was für eine tolle Idee und so wunderbar umgesetzt. Es ist sehr interessant, was Du aus der Farbenkombination gemacht hast – ich hatte nämlich die gleiche bekommen.

    Liebe Grüße von Senna

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Danke dir 🙂
      Ja, es ist wirklich interessant zu sehen was andere aus der gleichen Farbkombi gemacht haben. Deine Idee mit dem „Multifunktionshaus“ ist wirklich sehr originell!
      Liebe Grüße zurück

  2. Das ist eine sehr süsse Idee, ich würde das gerne nachmachen für ein junges Paar bei uns hier, die bald das erste Kind bekommen.
    Hast du dafür irgendeine Anleitung benutzt oder ganz frei gestrickt?
    Spontan hab ich grad keinen Plan, wie die Bagelsform (dazu immer grösser werdend und mit Muster) genau entsteht…
    Liebe Grüsse und viel Freude an dem Spielzeug wünsch ich euch!

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Liebe Stefanie, das freut mich sehr, dass es dir so gut gefällt 🙂
      Ich hatte sowieso geplant die Anleitung zu ergänzen (die Zeit vor der Abgabe reichte einfach nicht mehr um sie zu tippen…), aber dass du den Turm nachstricken möchtest motiviert natürlich sehr!
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachmachen 😉

  3. Der Stapelturm ist toll geworden, v.a. die unterschiedlichen Ringe. Muss mich auch mal auf Anleitungssuche machen.
    Herzlicher Gruß
    Carmen

    1. Mechthild Plump sagt: Antworten

      Liebe Carmen, danke dir! Habe die Anleitung jetzt ergänzt.

  4. Super, danke dir! Und natürlich noch Glückwunsch zum Gewinn!! Weißt du schon, was du aussuchen wirst?

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen!