Farbexplosion Babyquilt

Bunter Babyquilt

In der Familie gab es einen neuen Erdenbürger zu benähen und ich habe die Chance genutzt um noch einen Babyquilt zu nähen. Ich hatte ja beim letzten Quilt schon erwähnt, dass ich am liebsten gleich noch eine Decke nähen würde. Und da lag jetzt immerhin schon ein halbes Jahr zwischen.

Bunter Babyquilt

Nach den Erfahrungen mit den Farbvorlieben des Babyjungen habe ich meine Vorstellungen von einem Quilt in pastelligen Rosatönen gleich von Anfang an begraben und stattdessen nach knalligen Prints mit Motiven gesucht. Ein paar Reste aus dem Vorrat sind ebenfalls in die Decke gewandert. Es gibt bei mir so bestimmte Reste von Motivstoffen, die finden sich in fast jedem meiner Projekte für Babys oder Kinder und nehmen trotzdem nie ein Ende. Den blaugrundigen Stoff mit den Vögeln hatte ich ursprünglich für eine Einschlagdecke für meine Nichte gekauft und mich nach der Mengenangabe im Schnittmuster gerichtet. Das Reststück hat bereits hier, hier und hier sowie in einigen Projekten, die ich euch (noch) nicht gezeigt habe, Verwendung gefunden. Und es ist immer noch keine Ende abzusehen. Geht euch das auch manchmal so? Aber ich schweife ab.

Bunter Babyquilt

Die Inspiration für das Quiltmuster habe ich wieder auf Pinterest gefunden und zwar hier. Sind die verwendeten Stoffe nicht einfach wunderschön? Vor allem das Chevronmuster der Rückseite finde ich toll! So einen Stoff findet man natürlich im örtlichen Stoffgeschäft nicht, wenn man ihn gerade sucht. Und Stoffe online zu bestellen versuche ich nach wie vor zu vermeiden. Besonders dann, wenn ich mehrere Stoffe miteinander kombinieren möchte.

Bunter Babyquilt

Der Quilt hat ein Gesamtmaß von 100 cm x 130 cm. Das Top ist durch das sehr leichte Muster schnell genäht. Dafür habe ich mich beim Quiltmuster schwer getan und bin auch mit dem Ergebnis nicht so zufrieden. Ein freihandgenähtes Wellenmuster über den ganzen Quilt hätte sicher besser ausgesehen, das traue ich mir aber noch nicht zu. So habe ich entlang der einzelnen Streifen abgesteppt. Nach den schlechten Erfahrungen mit Stecknadeln habe ich diesmal mit Sicherheitsnadeln gearbeitet. Davon besitze ich aber eigentlich nicht genug und es haben sich wieder ein paar Fältchen auf der Rückseite gebildet.

Es besteht also dringender Bedarf, weitere Quilts zu nähen, schließlich macht Übung den Meister, wie das Sprichwort sagt. Vielleicht nähe ich dann mal einen Quilt für mich und suche etwas dezentere Stoffe im gleichen Farbschema aus. Mal sehen.

Bunter Babyquilt

Mit dem Faux-Paspel-Binding, welches ich schon beim letzten Quilt verwendet und dort auch näher beschrieben habe, bin ich aber wieder absolut zufrieden. Der Zuschneide- und Nähprozess macht richtig Spaß und das Ergebnis sieht – wie ich finde – immer super aus.

Bunter Babyquilt

 

Auf der Rückseite habe ich noch eine Art Label mit Name und Geburtsdatum des beschenkten Babys angebracht. Leider vergesse ich immer, Label rechtzeitig anzubringen und hatte auch hier die Lagen schon verquiltet, bevor es mir wieder einfiel. Also habe ich das Quadrat nachträglich per Hand aufgenäht.

Bunter Babyquilt

Zum Quilt gab es noch einen kleinen „Waschzettel“, den ihr vielleicht auf Instagram schon gesehen habt.

Bunter Babyquilt

Liebe Grüße

Metti

Links: Creadienstag,

 Dienstagsdinge, Kiddikram,

Schreibe einen Kommentar